CVA - Maklerservice -- Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherung

Es ist heute schon abzusehen, dass auch in Zukunft die Zahl der Beitragszahler für die staatliche Rente noch weiter sinken und die Zahl der Rentenempfänger stetig weiter steigen wird. Ein weiteres Problem für die staatliche Rente wird sein, dass die Lebenserwartung ebenfalls immer größer wird und die Rentner/-innen immer länger eine Rente beziehen werden. Diese Veränderung (demografischer Wandel) hatte zur Folge, dass die altbekannte Grafik “Die 3 Säulen der Altersvorsorge“ längst überholt ist und durch das “3-Schichten-Modell“ ersetzt wurde.

Durch die private Rentenversicherung bauen Sie sich ein zweites finanzielles Polster auf: die Leibrente, ein zusätzliches laufendes Einkommen, welches lebenslang gezahlt wird.



Aufgeschobene Leibrente

Die aufgeschobene Rentenversicherung gegen laufenden Beitrag hat den Vorteil, dass Sie am Ende der Vertragslaufzeit zwei Möglichkeiten der Auszahlung haben: entweder Sie lassen sich das angesparte Kapital in einem Betrag auszahlen oder Sie beziehen lebenslang eine zusätzliche Rente. Die Einzahlung erfolgt monatlich, z. B. über einen Zeitraum von 25 Jahren. Sie können also den Rentenzahlungsbeginn auf einen bestimmten Zeitpunkt festlegen. Wenn zu diesem in der Zukunft liegenden Zeitpunkt die Rentenzahlung einsetzen soll, spricht man von der “aufgeschobenen“ Leibrente. Sollte es während der Aufschubzeit (in der Zeit zwischen Vertragsabschluss und Rentenzahlungsbeginn) zum Ableben des Versicherten kommen, so werden im Regelfall die gezahlten Beiträge zurückerstattet (je nach Vertrag). Dieses Modell der Rentenversicherung ist für viele Kunden das attraktivste und lukrativste Angebot. Wenn Sie alleinstehend sind und niemanden zu versorgen haben und somit für Sie kein Todesfallschutz erforderlich ist, sollten Sie sich für diese Form entscheiden. Für diese Art der Rentenversicherung ist keine Gesundheitsprüfung notwendig, und bei den meisten Anbietern ist der Einschluss einer Hinterbliebenenrente möglich.

Rentengarantie

Sie haben die Möglichkeit, dass die Rente für einen festgelegten Zeitraum von z. B. fünf oder zehn Jahren auf jeden Fall gezahlt wird. Sollte innerhalb der Rentengarantiezeit der Todesfall eintreten, erhalten die Hinterbliebenen die restlichen Rentenbeträge ausbezahlt. Alternativ kann für diesen Fall auch die Beitragsrückgewähr nicht mehr erfolgter Rentenzahlungen vereinbart werden.

Allerdings ist diese Variante nur dann sinnvoll, wenn die Hinterbliebenen dringend eine größere Summe auf einmal benötigen, da die Beitragszahlung bereits komplett erfolgt ist und das finanzielle Ergebnis einer reinen Beitragsrückgewähr im Vergleich mit der Weiterzahlung der Rentenbeträge immer schlechter ausfällt.

Rentenbeginnphase

Möchten Sie selbständig und unabhängig den Zeitpunkt Ihres Einstiegs in den Ruhestand festlegen? Oder merken Sie vielleicht kurz vor dem Beginn der Rentenzahlung, dass Sie noch für ein paar Jahre für Ihren Arbeitgeber bzw. in Ihrer Selbständigkeit aktiv bleiben möchten? Dann haben Sie die Möglichkeit, vorab einen Zeitraum (in der Regel 5 Jahre) zu bestimmen, in welchem Sie den Beginn der Rentenzahlung frei wählen können. Ein weiterer attraktiver Aspekt ist, dass Ihre Rente um so höher ausfallen wird, je länger Sie den Rentenbeginn hinauszögern,. Ihr Versicherer kann in diesem Fall Ihr Kapital für einen längeren Zeitraum anlegen, wovon Sie natürlich profitieren.

Hinterbliebenenrente

Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie in Ihre Rentenversicherung auch den sogenannten Hinterbliebenenschutz einfließen. Ihr Ehepartner könnte zum Beispiel im Falle Ihres Ablebens eine lebenslange Rente weitergezahlt bekommen, wenn Sie eine Witwen- bzw. Witwerrente in Ihre private Rentenversicherung einbinden. Ähnlich wie bei der gesetzlichen Rentenversicherung beträgt die Witwen-/Witwerrente im Regelfall 60% der garantierten Rente (zzgl. der bis zum Ableben angesammelten Erträge); für Waisenrenten, die nach diesem Prinzip mitversichert werden, kann dasselbe gelten.

Zeitrente

Vereinbaren Sie anstelle einer lebenslang gezahlten Rente eine zeitlich begrenzte Rentenzahlung. Diese Variante ist dann sinnvoll, falls nur eine gewisse Zeitspanne überbrückt werden soll (vorausgesetzt, es werden noch andere Leistungen zu einem späteren Zeitpunkt fällig). Der entsprechende monatliche Rentenbetrag fällt aufgrund der zeitlichen Limitierung natürlich um einiges höher aus.